KWM
 
Visual
KWM Kunststoff-Formteile
   
 

GID Verfahren

Bild
 

Mit dem Spritzguss - Sonderverfahren Gasinnendruck (GID) können voluminöse Bauteile wirtschaftlich und dimensionsstabil hergestellt werden. Über eine Nadel wird das Gas an definierten Punkten in die plastische Seele eingeführt. Durch die Verdrängung wird zum einen das Material an die Aussenwand gedrückt (keine Einfallstellen), zum anderen entsteht ein Hohlraum, der zu einer Materialersparnis führt. Punktuell und auch großflächig können Einfallstellen vermieden werden. GID kann bei KWM für die Maschinen mit einer Zuhaltekraft von 40to bis 800to eingesetzt werden.